Archiv für Januar 2015

PM: Semesterticket zeigt Grundsatzprobleme – Fehlende studentische Selbstverwaltung und unsoziale Fahrpreispolitik

+++ Urabstimmung: „Freistaat Bayern und VGN tragen Verantwortung bei Scheitern“ +++ Entwarnung: „Mit dem Semesterticket wird nicht der Sozialismus an der FAU ausbrechen.“ +++ Alternative: „Kostenfreier Öffentlicher Nahverkehr für alle“

Die Hochschulgruppe SDS Erlangen-Nürnberg erklärt zur laufenden Urabstimmung über das Semesterticket:
„Nein, toll ist das derzeitige Angebot für ein Semesterticket nicht. Wir sehen darin traurigerweise trotzdem eine Verbesserung für die Studierenden im Vergleich zum jetzigen Zustand ohne Semesterticket. Das Hauptproblem ist, dass die Studierenden in Bayern kein eigenes Verhandlungsmandat, keine Verfasste Studierendenschaft, besitzen. Wenn die Urabstimmung scheitern sollte, liegt somit der Großteil der Verantwortung beim Freistaat Bayern. Mit einer Verfassten Studierendenschaft sind nämlich andere solidarische Semesterticket-Modelle denk- und realisierbar. Der Rest der Verantwortung liegt beim Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), der nicht in der Lage ist, eine soziale Fahrpreispolitik zu gestalten. Neben den Schwächen des aktuellen Semesterticket-Angebots (z.B. die eingeschränkten Fahrtzeiten beim Sockelbetrag) sprechen die regelmäßigen und außerplanmäßigen Preiserhöhungen für sich.“ (mehr…)